Cookiefirst Testbericht

Direkt zum Anbieter

4 Wochen kostenlos testen

1. Was ist CookieFirst?

CookieFirst ist eine plattformübergreifende Cookie-Verwaltungslösung, die es Website-Betreibern ermöglicht, ihren Besuchern die Möglichkeit zu geben, Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen. Mit CookieFirst können Website-Betreiber ihre Cookie-Richtlinien anpassen. Das System bietet eine Reihe von Funktionen, mit denen Website-Betreiber die Einwilligung ihrer Besucher einfach verwalten und nachverfolgen können.

2. Ist CookieFirst DSGVO-konform?

CookieFirst ist ein Cookie Consent Tool, das Unternehmen dabei hilft, die Einwilligung der Nutzer für die Verwendung von Cookies und anderen Tracking-Methoden einzuholen. Die Lösung ist DSGVO-konform und ermöglicht es Unternehmen, ihre Webseiten und Apps in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zu betreiben.

<a href="https://cookiefirst.com/de/?ref=funnel-de&tap_s=1189513-70f104" class="rich-text-button">Zum Anbieter</a>

3. Die interessantesten Features von CookieFirst

CookieFirst ermöglicht es Website-Betreibern, die Einwilligung ihrer Nutzer für das Ausspielen von Cookies einfach und transparent zu gestalten. Dazu müssen Website-Betreiber lediglich ein Code-Schnipsel auf ihrer Website einbinden, welches das CookieFirst Banner ausspielt. Darüber hinaus bietet das Cookie Consent Tool eine Reihe weiterer nützlicher Features.

Hier die 5 wichtigsten Features aus unserer Erfahrung mit CookieFirst im Überblick:

  1. CookieFirst bietet eine einfache und intuitive Oberfläche, mit der du alle Cookies verwalten kannst.
  2. Es ermöglicht dir, Cookies für mehrere Websites zu erstellen und zu verwalten.
  3. CookieFirst blockiert automatisch Cookies von Drittanbietern und Trackern.
  4. Es enthält ein Datenschutz-Dashboard, mit dem du deine Datenschutzeinstellungen überwachen und verwalten kannst.
  5. Es bietet ein übersichtliches Widget, mit dem Nutzer auswählen können, welche Cookies sie akzeptieren möchten.

Nach unserer Erfahrung ist CookieFirst damit ein gutes Tool für Website-Betreiber, um die Einwilligung ihrer Nutzer bei der Verwendung von Cookies einfach und transparent zu gestalten.

<a href="https://cookiefirst.com/de/?ref=funnel-de&tap_s=1189513-70f104" class="rich-text-button">Zum Anbieter</a>

4. Erfahrung zu CookieFirsts Gestaltungsmöglichkeiten

Die Gestaltungsmöglichkeiten von CookieFirst sind sehr umfangreich. So kann man beispielsweise die Farbe, Schriftart und den Buttontyp anpassen oder auch die Bannergröße und -position ändern.  Darüber hinaus kannst du auch bestimmte Cookies ausschließen, die du nicht in deinem Banner anzeigen möchtest.Auch die Sprachanpassung ist sehr einfach möglich und der Banner kann in mehr als 40 Sprachen ausgegeben werden. Alles in allem bietet CookieFirst unserer Erfahrung nach dem Kunden sehr viele Möglichkeiten, das Cookie Banner ganz nach seinen Wünschen zu gestalten.

<a href="https://cookiefirst.com/de/?ref=funnel-de&tap_s=1189513-70f104" class="rich-text-button">Zum Anbieter</a>

5. Content Blocker für Drittanbieter

Wenn du den CookieFirst Content Blocker für Drittanbieter verwendest, kannst du bestimmte Arten von Cookies blockieren, die von Drittanbietern stammen. Dies bedeutet, dass Cookies, die von anderen Websites gesetzt werden, blockiert werden (sog. Third-Party-Cookies). Dies dient dazu, zu verhindern, dass Cookies von bspw. Werbenetzwerken auf deinem Computer gespeichert werden.

6. CookieFirst Erfahrung: Tracking und Kompatibilität

CookieFirst bietet ein umfassendes Tracking-Tool, das mit den meisten gängigen Anbietern kompatibel ist. So kannst du deine Website-Besucher nicht nur genau verfolgen, sondern auch die Wirkung deiner Online-Marketing-Maßnahmen messen. Hier auf funnel.de findest du auch weitere Informationen zu Online Marketing Maßnahmen.

Darüber hinaus bietet CookieFirst aus Erfahrung eine Reihe von Funktionen, die das Tracking vereinfachen und verbessern. Weiterhin bietet es eine detaillierte Besucheranalyse, mit der du die Aktivitäten deiner Website-Besucher nachverfolgen und analysieren kannst.Es gibt eine Erweiterung für Chrome, Firefox und Safari. Die Erweiterungen sind kostenlos und funktionieren auf allen gängigen Desktop-Betriebssystemen. Das Tool hat auch eine mobile App für iOS und Android.CookieFirst ist kompatibel mit den meisten gängigen Browsern und Betriebssystemen. Es gibt jedoch einige Einschränkungen bei der Kompatibilität mit älteren Versionen von Internet Explorer und Edge. Außerdem ist es möglich, dass CookieFirst nicht mit allen Websites kompatibel ist.

<a href="https://cookiefirst.com/de/?ref=funnel-de&tap_s=1189513-70f104" class="rich-text-button">Zum Anbieter</a>

7. Preise und Staffelungen

Wie bereits erwähnt, bietet CookieFirst unterschiedliche Preisangebote für seine Kunden an. Dabei gibt es verschiedene Staffelungen, die je nach Bedarf und Anzahl der Website-Besucher ausgewählt werden können. Die Grundversion ist kostenlos und enthält die folgenden Funktionen:

Für Kunden mit höheren Ansprüchen gibt es einerseits das Basic-Angebot für 9 Euro im Monat. Dieses beinhaltet folgende Leistungen:

Andererseits bietet das Plus-Angebot für 19 Euro pro Monat zusätzlich:

Die kostenpflichtigen Angebote können auch zwei Wochen lang kostenlos getestet werden.

<a href="https://cookiefirst.com/de/?ref=funnel-de&tap_s=1189513-70f104" class="rich-text-button">Zum Anbieter</a>

Fazit: Das ist unsere Erfahrung mit CookieFirst

CookieFirst ist ein niederländischer Anbieter. Der Support ist relativ schnell erreichbar und kann einigermaßen Deutsch, was bei Support-Anfragen nicht schlecht ist.

Auch die Tatsache, dass das Tool kostenlos ist, spricht für CookieFirst. Die verschiedenen kostenpflichtigen Angebote sind dabei im Verhältnis zu den anderen Cookie Consent Tools auch sehr günstig.

Allerdings gibt es auch einige Nachteile. So ist der Customizing-Prozess etwas aufwändig und es gibt keine deutsche Sprachversion. Außerdem haben wir festgestellt, dass es während unserer Erfahrung mit CookieFirst häufig Probleme mit dem Safari-Browser gab.

Insgesamt können wir nach unserer Erfahrung CookieFirst also durchaus empfehlen, wenn man bedenkt, dass es kostenlos ist. Aufgrund der Nachteile würden wir für größere Website allerdings auf consentmanager verweisen.

<a href="https://cookiefirst.com/de/?ref=funnel-de&tap_s=1189513-70f104" class="rich-text-button">Zum Anbieter</a>

Dein nächster Schritt zu erfolgreichem Online-Marketing

Deine kostenlose Funnel-Analyse sichern:

Hier klicken und Kontakt aufnehmen!